Darmkrebs

Auf Darmkrebs spezialisiert

Das Darmzentrum Rheinpfalz ist auf Darmkrebs und hier im besonderen Maße auf Dick- und Enddarmkrebs spezialisiert. Darmkrebs kann sich in allen Abschnitten des Darms entwickeln. Am häufigsten tritt er im Dick- und Mastdarm auf, deutlich seltener im Dünndarm. Innerhalb des Dick- und Enddarms sind meist die unteren 30 bis 40 Zentimeter betroffen.

Doch was ist nun Krebs allgemein?

„Krebs“ ist der überbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen, die eines gemeinsam haben: die unkontrollierte Teilung von Zellen eines Organs oder eines Gewebes. Als Krebs bezeichnet man somit bösartige Neubildungen, die aus veränderten Zellverbänden bestehen. Da die Veränderungen die Erbmasse der Zellen betreffen, teilen sich die Zellen schneller und die Grenzen der Organe werden nicht mehr beachtet.
Die Folgen: Auch benachbarte Gewebe und Organe werden angegriffen. Außerdem können Zellen ausgeschwemmt werden, d. h., sie werden über das Blut- oder Lymphsystem in andere Organe gebracht und können dort Tochtergeschwülste, Metastasen, bilden.

Entstehung von Darmkrebs:

Die genauen Ursachen, die zur Entstehung von Darmkrebs führen, sind noch nicht eindeutig geklärt. Es gibt jedoch verschiedene Faktoren, die Einfluss nehmen:

  • mit dem Alter nimmt das Risiko zu
  • eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung liegt vor (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)
  • Veranlagung wird innerhalb der Familie vererbt
  • Ernährungsweise (viel Fleisch- und Wurstwaren, regelmäßiger Konsum von Alkohol)

Prüfen Sie selbst, ob für Sie ein erhöhtes Risiko besteht:

  • Sie leiden unter einer chronischen Entzündung der Dickdarmschleimhaut.
  • Dickdarmpolypen treten bei Ihnen selbst oder in der direkten Verwandtschaft auf.
  • Darmkrebs ist in Ihrer Familie vorgekommen und die Betroffenen waren jünger als
    50 Jahre.
  • Sie leiden unter einer anderen Krebsart (z. B. Gebärmutter- oder Eierstockkrebs).

Wo entsteht Dickdarmkrebs?

Darmkrebs kann sich in allen Abschnitten des Darms entwickeln. Am häufigsten tritt er im Dick- und Mastdarm auf, deutlich seltener im Dünndarm. Innerhalb des Dickdarms sind meist die unteren 30 bis 40 Zentimeter betroffen.

Wie entsteht Dickdarmkrebs?

Darmpolypen, also zunächst gutartige Geschwülste, sind häufig die Vorstufe von Krebserkrankung.
90 % der Dickdarmkrebserkrankungen entstehen, wenn diese Polypen entarten.


Weitere Informationen und Hilfe für Patienten und Angehörige zum Thema Darmkrebs finden Sie bei der Arbeitsgemeinschaft deutscher Darmkrebszentren.